Spenden: Sparkasse | IBAN: DE57 3625 0000 0360 0072 00   BIC: SPMHDE3EXXX
Kontakt | Impressum

Das Jugendzentrum in Zhodino

Nach langer Phase der Vorbereitung wurden die Rekonstruktions- und Sanierungsarbeiten im Juni 2008 abgeschlossen. Das Gebäude wurde von der Kommune der Stadt Zhodino der Initiative zur Verfügung gestellt. Parallel zur Baudurchführung fanden Qualifizierungsmaßnahmen von Pädagogen, Studenten und Jugendlichen in Zusammenarbeit mit der Minsker Universität, der Bildungsabteilung der Stadt Zhodino hier in Deutschland, aber auch entsprechende Seminare in Belarus statt. So ist es möglich, ein breit gefächertes pädagogisch-didaktisches Konzept zur dauerhaften Nutzung dieser Einrichtung sicherzustellen.

Malwettbewerb beim Jugendzentrum

In einem großen Festakt unter Beteiligung der politischen und gesellschaftlichen Vertreter der Partnerländer und im Rahmen eines internationalen europäischen Jugendworkshops wurde dieses Gebäude seiner Bestimmung übergeben. Dieses Projekt erfährt nicht zuletzt unter Zusammenführung der verschiedensten Akteure eine große Aufmerksamkeit im Lande selbst. Aber auch in Deutschland bemühen sich viele Menschen, das zivilgesellschaftliche Engagement zu fördern und zu stärken.

Das Budget setzte sich zusammen aus:

  • Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit
  • Staatliche und kommunale Mittel in Belarus
  • Grundfinanzierung durch Privatspende
  • Sponsorbeiträge durch den Internationalen Club der Schlitzohren (mit den „Goldenen Schlitzohren" – Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft, u. a. Außenminister a. D. Genscher, den verstorbenen Bundespräsidenten Rau, Sabine Christiansen)
  • Evangelischen und katholischen Kirchengemeinden
  • den Rotariern und Lions aus Mülheim an der Ruhr
  • Fundraising durch die Stadt Mülheim an der Ruhr
  • Fundraisung durch die Heimstatt Engelbert e.V. in Essen
  • Fundraising IBB - Internationales Bildungs- und Begegnungswerk, Dortmund
  • und vielen Einzelspenden.

Die Malwerkstatt im Jugendzentrum

Aber auch die Jugendlichen selbst - hüben wie drüben - gingen mit gutem Beispiel voran. Sie identifizieren sich mit „Ihrem" Jugendzentrum. Durch Infostände, charity work und Spendenaktionen bei Schul- und Kulturveranstaltungen erwirtschafteten sie mit 6 000 € einen spürbaren Beitrag zur Finanzierung des Projektes.

 

Kleines Mahl in der Malwerkstatt

© 1992 – 2017 Tschernobyl Kinder e.V.
© BREITENGRAT . Klötzing & Noack . www.breitengrat.de

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version des Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen