Spenden: Sparkasse | IBAN: DE57 3625 0000 0360 0072 00   BIC: SPMHDE3EXXX
Kontakt | Impressum

Partner / Einrichtungen

Dobryn:                                                                                           Das   Agrarstädtchen, einst ein vergessenes Dorf

Dobryn ist im Süden von Belarus gelegen, unmittelbar an der Grenze zur Ukraine. Direkt an der sogenannten „Zone", wie das Sperrgebiet von Tschernobyl im amtlichen Sprachgebrauch heißt.In unmittelbarer Nachbarschaft wurden 20 Dörfer dem Erdboden gleichgemacht und durch Bagger in große Erdgruben verschoben. Andere Dörfer wurden einfach abgebrannt oder verfielen. An der Dorfgrenze teilte man die Gebiete in „verstrahlt" und „nicht verstrahlt" ein. Dobryn war früher - vor der Katastrophe - ein reiches Dorf mit fruchtbarem Boden, einer großen Rinderzucht und einer Fruchtweinfabrik. Wie in vielen ländlichen Gebieten, ist auch Dobryn von der Landflucht betroffen. Um Fachkräfte aus der Agrarwirtschaft in der Region zu halten, wurde ein Programm aufgelegt, dass "Dableibern" günstigen Hauserwerb verspricht. Während in den verbliebenen Orten der Umgebung Schulen und Kindergärten geschlossen wurden, hat man diese Einrichtungen in Dobryn aufgewertet. Busse bringen die Kinder jetzt nach Dobryn. Dazu hat man den Ort auch sonst noch "verschönt". Asphaltierte Straßen mit Zebrastreifen und mannshohe Zäune aus blau-weißem Profilblech. Viele öffentliche Gebäude erstrahlen in mutigen Farben und rund um die Schule gibt es jetzt Sporteinrichtungen. Die Grenze zur Ukraine wird seit kurzem bewacht und es gibt auch zaghafte Zuwanderung aus dem Nachbarland.

 

 

Dorfstraße in Dobrin. Kinder mit ihren Eltern kehren mit den Weihnachtspaketen heim.

Neu asphaltierte Straße mit Zebrastreifen

Der letzte Stern

Zhodino: Eine Stadt in Belarus

Die mehr als 60 Jahre alte Industriestadt Zhodino liegt ca. 60 km östlich von Minsk entfernt und hat ca. 70.000 Einwohner, darunter 24,5 % Kinder und Jugendliche. Mehr als 7.000 Beschäftigte produzieren im größten Industriebetrieb „BELAZ" riesige Transportfahrzeuge für den Berg- und Straßenbau. Weitere Arbeitsplätze bieten neun andere Fabriken der Schwerindustrie und einige Textilbetriebe. Bedeutend sind auch die Institute für Landwirtschaft und für die Tierindustrie. Plattenbauten und überbreite Straßen prägen das Stadtbild. Hier hat die Initiative verschiedenste Partner bei allen sozialpolitischen Fragen und Problemen.

Plattenbau in Zhodino

 Kulturpalast Zhodino mit Leninstatue

 

© 1992 – 2017 Tschernobyl Kinder e.V.
© BREITENGRAT . Klötzing & Noack . www.breitengrat.de

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version des Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen